“Watya” – Perus Liebeserklärung an die Kartoffel

20 Mai 2019 (154 besuche)

“Peru ist ein reiches Land” sagen die Peruaner selbst, nicht nur im kulturellen Sinne, sondern auch an seinem Angebot an Gemüse- und Obstsorten. Es gibt zum Beispiel mehr als dreitausend verschiedene Kartoffelsorten in Peru, die sich in ihrer Form, Farbe und Geschmack unterscheiden. 

 

Wenn die Sonne brennt, und es nicht mehr regnet, wenn die Erde gut trocken ist, freuen sich die Einheimischen in der Region Cusco an der Zubereitung der Huatias, eine Tradition, die schon in den Zeiten des Inka-Reiches praktiziert wurde. 

 

Für unsere Gruppe, die hier in der Sprachschule Spanisch lernt, war es wie ein Picknick, aber unvergesslich. Zusammen mit unseren Spanisch- und Quechua Lehrern haben wir letzte Woche einen Ausflug in die Berge gemacht um eine typische Watya vorzubereiten und zu verzehren.

 

Das Wort Watya stammt aus der Quechua Sprache und beschreibt die Art und Weise, Kartoffeln in einem Steinofen in der Erde zu backen. Dazu wird eine Kuhle in der ‘Pachamama’ (Muttererde) gegraben, über die eine Steinpyramide vorsichtig gestapelt wird. Ein Feuer im Steinofen wird durch eine kleine Öffnung mit Brennmaterial versorgt, bis sich die feuerbeständigen Steine genügend aufgeheizt haben. Erst dann werden die Kartoffeln, und wahlweise die besonders leckeren Oka-Wurzeln und Stangenbohnen, auf die Glut gelegt und die Steinpyramide darüber zum Einstürzen gebracht. Für einige Stunden backt nun das Gemüse im Erdhaufen und nimmt dadurch einen reichhaltigen und einzigartigen Geschmack auf, bevor es mit ‘cuy’ (Meerschweinchen) oder anderem Fleisch als Festmahl serviert wird.

 

Flavio – das “wandelnde Lexikon” – ermöglichte den Sprachschülern von ACUPARI die außerordentliche Chance einen Nachmittag mit einer peruanischen Familie in der Nähe von Cusco zu verbringen, um die Tradition der Watya zu erleben. Es war ein wundervoller und erlebnisreicher Tag mit viel Spaß und unvergleichlichem Essen. Und, wer in Cusco Spanisch lernt, kommt nicht herum auch ein paar Worte Quechua zu sprechen:

“Allin p´unchay Watya Mijunapaq”

( “un buen día para comer huatias”)

 

Daniel S.

“Watya” – Perus Liebeserklärung an die Kartoffel



Unsere Sprachkurse Spanisch und Quechua

Intensivkurs Spanisch
Spanisch Intensivkurs in Cusco für die Reise und den Beruf. Erfahrene Lehrer, peruanische Tandempartner und Unterkunft in Gastfamilie in schöner Umgebung.
Spanisch Bildungsurlaub
In unserer Sprachschule in Cusco, Peru bieten wir Spanischkurse als Bildungsurlaub mit Anerkennungsurkunde. Tandem, Salsa, Ausflüge sind inklusive.
Spanisch lernen in Cusco + Machu Picchu
Eine Woche Spanisch lernen und Machu Picchu besuchen: Angebot mit Spanischkurs in Cusco Peru und Rundreise zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region.
Spanisch Intensiv + 6
Der Spanisch Intensivkurs +6 unserer Sprachschule in Cusco Peru ist eine Mischung aus Einzel- und Gruppenunterricht mit flexibel gestaltbarem Zeitplan.
Quechua Intensivkurs
Wer auf seiner Südamerika-Reise ländliche Gegenden besucht wird vom Lernen der alten Inkasprache profitieren. Wir bieten Intensivkurse mit Dorfbesuchen an.
Sprachschule in Cusco - Peru
Cusco Blog
+ 51 934 941 034
neuro(drive).pro()