Auf dem „Camino Inca“ nach Machu Picchu

25 November 2022 (1217 Besuche)

Es gibt zwei Möglichkeiten, nach Machu Picchu zu gelangen: mit der klassischen Zugfahrt oder zu Fuß über den Inka-Pfad (auch bekannt als Camino Inca). In vier Tagen Wanderung und drei Nächten Camping werden 39 Kilometer zurückgelegt. Als Streckenabschnitt des „Qhapac ñan“ folgt der Weg größtenteils den ursprünglichen Pfaden der Inka, was ihn so einzigartig macht. Mit „Qhapac ñan“ ist das insgesamt 30.000 Kilometer lange Straßennetz der Inka gemeint, das sich über Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien erstreckt. Im Jahr 2014 wurde das Inkastraßennetz zudem zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

 

Der Pfad beginnt am Ufer des Rio Urubamba bei Bahnkilometer 82 (Bahnlinie von Cusco nach Aguas Calientes) und führt durch atemberaubende Landschaften mit hohen Bergen, schneebedeckten Gipfeln, Dschungeln voller Flora und Fauna und jahrhundertealte Ruinen, die nur für diejenigen zugänglich sind, die diesem berühmten Weg folgen.

 

Diejenigen, die sich auf den Inka-Pfad wagen, wissen genau, was sie am Ende des Weges erwartet. Doch der eigentliche Zauber dieses Abenteuers liegt auch in den Überresten vieler anderer Inka-Stätten entlang der gesamten Strecke. Insgesamt kommt man an sechs beeindruckenden Orten vorbei, von den faszinierenden Wäldern um Phuyupatamarca bis zu den steilen Terrassen von Chachabamba. Dabei hat jeder Ort seine eigene Geschichte und Atmosphäre. Die letzte Etappe führt zum Inti Punku, besser bekannt als Sonnentor, dem offiziellen Eingang zu Machu Picchu. Hier wird man von einem atemberaubenden Sonnenaufgang begrüßt, während die Ruinen allmählich im Morgenlicht erstrahlen – eine großartige Belohnung für die Strapazen der letzten Tage.

 

Liesen-Sophie L.

Auf dem „Camino Inca“ nach Machu Picchu



Unsere Sprachkurse Spanisch und Quechua

Intensivkurs Spanisch
Spanisch Intensivkurs in Cusco für die Reise und den Beruf. Erfahrene Lehrer, peruanische Tandempartner und Unterkunft in Gastfamilien.
Spanisch Bildungsurlaub
In unserer Sprachschule in Cusco, Peru bieten wir Spanischkurse als Bildungsurlaub mit Anerkennungsurkunde. Inklusive: Tandem, Salsa, Ausflüge.
Quechua Intensivkurs
Wir bieten Quechua-Intensivkurse mit Dorfbesuchen an, von denen Sie auf einer Südamerika-Reise in ländlichere Gebiete profitieren werden!
DELE Vorbereitungskurs in Cusco
Wir bieten in Cusco Vorbereitungskurse auf das Sprachzertifikat DELE an. Das offizielle Sprachzertifikat wird in Spanien und Südamerika anerkannt.

Neueste Beiträge

Meine Zeit in Cusco - Adios amigos
23 Dezember 2023 (1248 Besuche)
Unsere Praktikantin verabschiedet sich und lässt noch einmal ihre Zeit in Cusco Revue passieren.
Weihnachten bei ACUPARI
18 Dezember 2023 (1695 Besuche)
Die letzte Veranstaltung des Jahres stand am 17. Dezember an – das Café navideño. Mit unserem Weihnachtscafé bringen wir ein paar typische weihnachtliche Dinge aus dem deutschsprachigen Raum zu uns nach Cusco.
Sin Fronteras – Eine musikalische Reise durch Südamerika
01 Dezember 2023 (1333 Besuche)
In der letzten Woche ging es hoch her bei ACUPARI. Denn es gab das kleine Musikfestival SIN FRONTERAS. Innerhalb dessen besuchte uns das Orquesta de Barro aus Trujillo.
Feliz Cumpleaños ACUPARI!
20 November 2023 (1698 Besuche)
Am vergangenen Samstag war im Innenhof von ACUPARI die Jubiläumsfeier von ACUPARI. 33 Jahre! Und das hier ist ein kleiner Einblick. ¡Feliz cumpleaños ACUPARI!
Mein Leben in Cusco und Día de los Santos
03 November 2023 (1626 Besuche)
Die neue Praktikantin von ACUPARI stellt sich kurz vor. Wer sie ist und warum es sie nach Cusco verschlagen hat. Außerdem berichtet Sie ein bisschen von den beiden Feiertage Días de los Santos und Día de los muertos und was es mit den Bropuppen, den sogenannten T’ana Wawas auf sich hat.

Unser Team

Sprachschule in Cusco - Peru
Cusco Blog
+51 965 146 186
neuro(drive).pro()